Judosafari 2013

JudoSafari2013

Zum achten Mal jährte sich unsere, bei allen Mitgliedern beliebte, Judo-Safari am 17.08.2013. Das Wetter meinte es wieder sehr gut mit uns, und präsentierte uns viel Sonnenschein bei 25 Grad.

Bereits zum fünften Mal konnten wir den Kampfrichter Christian Tarun begrüßen und auch zum fünften Mal die Sportler der Sportschule Xin Wu Dao Men (Inh. Michael Nelson) aus Berlin. Es freut uns sehr, dass unser Sportfest auch bei Ihnen zu einer schönen Tradition geworden ist und sie immer wieder gerne kommen. Zum ersten Mal waren die Sportler des 1. Judoclub Märkisches Viertel 1968 unter unseren Gästen, die auch sehr begeistert vom Ablauf und der Organisation waren. Auch sie würden gerne wiederkommen. So gab es mit insgesamt 55 Judoka einen neuen Teilnehmerrekord.

Um 10:00 Uhr ging es mit dem Wiegen der Judoka ( im Alter von 5 bis 14 Jahren) und dem anschließenden Einteilen in drei Gruppen los. Die offizielle Begrüßung durch den Vorstand und der Trainer eröffnete die Judo-Safari. Wie jedes Jahr sollten sich unsere Sportler in drei Bereichen messen: dem Judo-, dem Leichtathletik- und dem Kreativteil. Der Judo-Teil erfolgte in Form eines japanischen Turniers und wurde vom Kampfrichter Christian Tarun überwacht. Der Kreativ-Teil ist wie immer eine große Herausforderung für unsere Sportler, da jedes Jahr eine neue Aufgabe auf sie zukommt. Aber dieses Jahr waren alle durchweg zufrieden damit: Die am Anfang verteilten Judo-Safari T-Shirts auf kreative Weise mit einer Jahreszahl zu versehen und auch sich selbst darauf zu verewigen. Ein großes Lob an unsere Jugendlichen, die wie jedes Jahr, tatkräftig mithalfen und durch ihre Routine für einen reibungslosen Ablauf beim Leichtathletik-Teil sorgten. Das Catering wurde wieder durch großen Einsatz unserer Mütter abgedeckt. So konnten sich die Sportler zwischendurch an belegten Brötchen, Kuchen, Obst und Gemüse stärken, um dann wieder fit an ihre nächste Aufgabe zu gehen.

Auf diesem Weg nochmals ein großes Dankeschön an alle unsere Helfer! Ohne Euch wäre so ein reibungsloser Ablauf mit viel Spaß und Freude nicht möglich.
Zum Abschluss des Festes gab es noch eine tolle Überraschung für unsere kleinen Gäste. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse stellte eine Hüpfburg zur Verfügung, die sofort in Beschlag genommen wurde. Vielen Dank an Frank Brendicke, der durch sein Engagement für diese Überraschung sorgte. Auch das gemeinsame Grillen mit Freunden und Familie ist zur schönen Tradition geworden und hat den Tag abgerundet.