Judo-Safari 2012

Judo-Safari 2012

Wie im letzten Jahr fand unsere Judosafari wieder nach den Ferien am 25.08.2012 statt und wie im letzten Jahr, wurde der Termin auch “zufällig“ wieder auf den Tag des Großbeerener Siegesfestes gelegt. Trotzdem konnten wir auch in diesem Jahr viele Teilnehmer begrüßen, u.a. auch die Sportler der Sportschule Xin Wu Dao Men (Inh. Michael Nelson) aus Berlin.

Nach dem Wiegen um 10:00 Uhr und dem anschließenden Einteilen der Gruppen, konnte endlich die offiziell Begrüßung durch den Vorstand und der Trainer stattfinden. Einige Teilnehmer, die an der Judosafari das erste Mal teilnahmen, wussten gar nicht so recht, was auf sie zukommt. Die alljährliche Judo-Safari besteht immer aus drei unterschiedlichen Bereichen (für Judoka im Alter zwischen 6 und 14 Jahren), dem Judo-, dem Leichtathletik- und dem Kreativteil. Wobei der Kreativteil, im Unterschied zu den anderen beiden Teilen, jedes Jahr neu für die Judoka ist. Dieses Jahr gab es eine hübsche Geschichte, welche, den Jeweiligen Altersgruppen angepasst, zu Ende geschrieben oder, für die Kleineren, zu der ein Bild gemalt werden musste..

Unsere Jugendlichen halfen tatkräftig im Leichtathletik-Teil mit und sorgten dort für einen reibungslosen Ablauf, aber auch sonst zeigten sie viel Engagement und fassten mit an, wo sie nur konnten. Der Judo-Teil wurde von dem eingeladenen Schiedsrichter Christian Tarun überwacht und erfolgte in Form eines Japanischen Turnieres.

Wieder müssen wir ein großes Lob an unsere ganzen freiwilligen Helfer geben, ohne sie wäre es nicht so problemlos abgelaufen und natürlich ein großes Dankeschön an unseren Sponsor Daniel Pearl (Mecklenburgische Versicherungsgruppe), der dieses Jahr wieder die komplette Versorgung übernommen hatte und mit einigen Überraschungen, wie z.B. eine Popcorn-Maschine, einem Tisch-Kicker und einigen anderen tollen Dingen für unsere Sportler aufwarten konnte.
Tradition ist auch das gemeinsame Grillen mit Judoka, Eltern und Verwandten, Freunden und Sponsoren am Ende der Judo-Safari. Im Gegensatz zum letzten Jahr hatten wir dieses Jahr auch noch richtig Glück mit dem Wetter. So muss das sein!

Der Vorstand