Erneuter Erfolg für den Judo Club Großbeeren e. V.

Am 02.Oktober 2011 fuhren wir erstmalig in unserer Vereinsgeschichte zu den Landesmeisterschaften der Damen und Herren im Judo. Bislang waren unsere Jugendlichen entweder zu jung für diese Altersklasse oder sie trauten sich an die erfahrenen Judoka nicht ran. Schließlich kann man hier auch auf Bundesliga- Kämpfer/innen oder alte Deutsche Meister treffen.
Mit nur zwei Damen gingen wir zwar nicht zahlreich, aber umso erfolgreicher an den Start. Beide kämpften in diesem Jahr auch schon in der Altersklasse U 20.
Kim Beischmidt machte es in ihrer Gewichtsklasse – 48 kg spannend, setzte sich aber letztendlich gegen ihre Rivalinnen durch und wurde, wie auch schon in der U 20, Landesmeisterin.
Marielena Lippold ging genauso motiviert in ihre Kämpfe, wie ihre Vereinskameradin und verlor nur das Finale. Sie wiederholte damit ebenfalls ihren Erfolg aus der U 20 und wurde Vize- Landesmeisterin.
An dieser Stelle möchten wir beiden Kämpferinnen noch einmal herzlich gratulieren und ausdrücken, dass wir sehr stolz auf euch sind.

Die Trainer

Neuer Judo- Anfängerkurs

Der Judo-Club Großbeeren e. V. hat wieder Plätze frei für Kinder ab 5 Jahren. Welche Vorraussetzungen muss mein Kind für diesen Sport mitbringen, werden sich viele Eltern fragen? In diesem Alter ist die Freude an der Bewegung das Wichtigste. Das Training hat spielerischen und erst später auch wettkampfmäßigen Charakter, sodass die Bewegungsfreude immer erhalten bleibt. Spielerisch werden neben dem körperlichen Training auch Charaktereigenschaften wie Selbstsicherheit, Kontaktfreudigkeit, Mut und Hilfsbereitschaft verstärkt und entwickelt. Unsere ausgebildeten Trainer achten während des Unterrichts darauf, dass Höflichkeit und Disziplin dem Partner gegenüber gewahrt werden. Übrigens, Judo kann im jedem Alter gelernt und ausgeübt werden. So suchen wir für die Erwachsenengruppe noch Frauen, die sich trauen. Bei Interesse einfach bei unserer Trainerin Martina Beischmidt Tel. 033701-58279 melden.

Erfolgreiche Judoka bei den Kreisunionseinzelmeisterschaften der U 10

Unsere jüngsten Judoka hatten am Samstag, den 11.09.2011 ihren großen Tag. Voller Hoffnung fuhren alle nach Ludwigsfelde zum höchsten Turnier, das es in dieser Altersklasse gibt. Für 3 Mädchen und 6 Jungen ging es darum, sich den Kreisunionsmeistertitel zu holen.
Am Start waren Saskia Wark, Michelle Franke, Maraile Wagner, Justin Schönicke, Leon Hettler, Pascal Biederstädt, Niklas Seyda, Paul Albrecht und Tobias Elsholz. Während Leon und Pascal leider nur Erfahrung sammeln konnten, setzten sich die anderen Jungen in ihren Gewichtsklassen durch. Justin, Niklas und Tobias verloren jeder nur einen Kampf und belegten somit einen guten 3. Platz. Einziger Kreisunionsmeister bei den Jungen wurde Paul, der schon seit den Sommerferien richtig “gut drauf “ ist.
Bei den Mädchen stellte der JCG ein komplettes Siegerpodest. Den 1. Platz belegte Saskia, Vizemeisterin wurde Maraile und den 3. Platz holte sich Michelle, die an diesem Tag die meisten Kämpfe machen musste.
An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an alle Sportler.

Die Trainer

Judo-Safari 2011

Judo-Safari 2011

Es war wieder soweit, am 27. August 2011 startete der Judo-Club Großbeeren seine alljährliche Judo-Safari. Allerdings zum erstem Mal nach den Sommerferien. Dies war zwar ungewöhnlich und lag an dem sehr frühen Ferienbeginn, umso vertrauter war dafür aber der Besuch von Xao Wen Du Men, die sich, wie bereits im letzten Jahr, mit einigen Sportlern wieder an unserer Judo-Safari beteiligten.

Bei warmem, allerdings etwas durchwachsenem Wetter, ging es um 10:00 Uhr mit dem Wiegen der Judoka (alle im Alter zwischen 6 und 14 Jahren) und dem anschließenden Einteilen der Gruppen los. Wie jedes Jahr gab es auch wieder die drei Bereiche, in denen sich unsere Sportler messen sollten und zwar dem Judo-, dem Kreativ- sowie dem Leichtathletikteil. Der Judo-Teil erfolgte in Form eines Japanischen Turnieres. Den „alten Hasen“ unter den Teilnehmern sind die Anforderungen beim Judo- und Leichtathletikteil schon sehr vertraut, für Überraschung sorgt jedes Jahr allerding der Kreativteil. In diesem Jahr sollten die Sportler aus verschiedensten gesammelten Materialien einen Pokal basteln. Und dies nicht ohne Grund…

Nach offizieller Begrüßung durch den Vorstand und den Trainern fiel dann endlich der Startschuss. In allen Gruppen und Bereichen wurde fair gekämpft und man konnte sehen, welchen Spaß und Freude die Sportler dabei hatten. In den Pausen gab es natürlich auch wieder eine Stärkung. So konnten sich die Sportler zwischendurch an belegten Brötchen, Obst und Gemüse stärken, um dann wieder fit in ihren nächsten Wettkampf zu gehen.
Ein großer Dank geht an unseren Sponsor Daniel Pearl (Mecklenburgische Versicherungsgruppe), der dieses Jahr die komplette Versorgung übernommen hatte. Zusätzlich präsentierte sich die Mecklenburgische Versicherungsgruppe mit einem Informationsstand, an dem über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Unternehmen informiert wurde. Wir hoffen, dass diese Chance im nächsten Jahr noch stärker von unseren jugendlichen Mitgliedern sowie deren Geschwistern und Freunden angenommen wird.

Nachdem alle Durchgänge fertig waren und die Jury die gebastelten Pokale bewertet hatte, freuten sich schon alle auf das gemeinsame Grillen. Doch aufgrund der guten Organisation und des reibungslosen Ablaufs waren wir etwas zu früh fertig, denn es sollte an diesem Tag noch zwei Überraschungen geben. So wurde kurzerhand unter der Führung von Lars Schönicke noch ein gemeinsames Fußballspiel arrangiert, welches nicht nur bei den Sportlern großen Anklang fand.
Nach dem Spiel war es dann endlich soweit, der offizielle Teil der Judo-Safari konnte beendet werden. Bei den Schlussworten und der Einleitung in den gemütlichen Teil, verkündete der 1. Vorsitzende Peter Wagner, dass unser Jugendwart und Trainerin Martina Beischmidt ihre Prüfung für den 1. Dan (schwarzer Gurt) erfolgreich bestanden hat. Sichtlich überrascht nahm Martina Beischmidt der 2. Vorsitzenden Cornelia Mehlis den heimlich besorgten Blumenstrauß ab. Noch während der Glückwünsche für Martina, rollte sich aber schon ein Transparent im Hintergrund auf, auf diesem Stand: 40 Jahre Judo – Marco Beischmidt. Für diese außergewöhnliche Leistung wurde Marco Beischmidt ein Pokal vom Judo-Club Großbeeren überreicht. Zu dieser Überraschung kam noch hinzu, dass alte Sportkameraden, die Marcos Judo-Karriere begleitet hatten, der Einladung zur Judo-Safari gefolgt sind, um diesen Tag mit Marco zu verbringen.
Jetzt ging es dann in den gemütlichen Teil der Judo-Safari, das gemeinsame Grillen im Vereins-, Freundes- und Familienkreis konnte beginnen. Trotz des einsetzenden Regens und des parallel laufenden Siegesfestes, waren doch noch eine ordentliche Zahl geblieben, um bei Grillgut, Salaten und ausreichend Getränken, den Abend gemeinsam zu verbringen. Es war auch sehr schön, hier und dort zu hören: „Ich freue mich schon auf die nächste Judo-Safari“.
Solche Veranstaltungen sind jedoch nicht zu realisieren, ohne die tatkräftige Hilfe von den älteren Vereinsmitgliedern (den über 14 jährigen und dem Erwachsenenkurs) sowie den Eltern der Teilnehmer! Meist sind die Gesichter schon aus den Vorjahren bekannt, die immer wieder mit anpacken und helfen, wo sie nur können. Euch ein aufrichtiges und herzliches Dankeschön!
Der Vorstand

Judo Club Großbeeren e. V. mit neuem Meistergrad

Nach langer Vorbereitungszeit und 2 Wochen Intensivlehrgang mit täglich 6 – 8 Stunden Training in zwei verschiedenen Trainingslagern hat Martina Beischmidt am 05. August 2011 ihre Prüfung zum schwarzen Gürtel (1. Dan) bestanden.

Die Prüfung verlief über 5 Stunden, in der die Fachfragen und Praxiseinheiten der Stand- und Bodentechniken abgefragt wurden. Besonders hervorzuheben war die sehr gute Demonstration der Kata. In diesem Sinne ist natürlich auch der Partnerin Kim Beischmidt besonders zu danken, die hunderte von Würfen, Haltegriffen, Würge- und Hebeltechniken über sich ergehen ließ und mit vielen blauen Flecken und anderen Blessuren nach Hause fuhr.
Am Ende waren beide glücklich alles gut absolviert zu haben.

Der Sportwart

Landeseinzelmeisterschaft der U 12 & 14 im Judo am 18. und 19.06.2011

Nachdem man sich am 22.05.2011 bei der Kreisunionsmeisterschaft qualifiziert hatte, nahm man nun den Weg nach Fürstenwalde auf sich, um an der diesjährigen brandenburgischen Landeseinzelmeisterschaft teilzunehmen. In den letzten vier Wochen wurde das Training noch einmal intensiv genutzt, um noch die eine oder andere Griff – oder Wurftechnik zu verfeinern. Außerdem war „Gewichthalten“ angesagt, da die Sportler nur in den gleichen Gewichtsklassen wie bei der Kreisunionsmeisterschaft antreten durften. Da wurde in den letzten Tagen so manches Eis oder mancher Schokoriegel verschmäht und eher zu einem Stück Obst oder Gemüse gegriffen. Wahrscheinlich auch sehr zur Freude der Eltern.

Dann war es soweit, am 18. und 19.06.2011, ging es in aller Frühe zuerst für alle Sportler und Sportlerinnen über die Waage. Gegen 10.00 Uhr begannen an beiden Tagen die Wettkämpfe.
Die U 12 machte mit Felix Schönicke und Calessia Müller den Anfang. Während Felix sehr gut startete und am Ende sich leider doch den besseren Kämpfern geschlagen geben musste, war Calessia nicht zu bremsen. Sie besiegte alles, was ihr gegenüber stand und ging am Ende stolz mit dem Landesmeistertitel nach Hause.

Am nächsten Tag waren als erstes unsere Mädchen dran. Hier hatte unsere leichteste Sportlerin Linea Schmidt gleich den ersten Grund zum Jubel. Nach packenden Kämpfen wurde sie Landes – Vizemeisterin. Es folgten Jana Schott und Sophie Brendicke. Auch die Beiden konnten sich gut behaupten.
Jana Schott gewann alle ihre Kämpfe vorzeitig und wurde Landesmeisterin. Sophie Brendicke verlor nur den Kampf um den Finaleinzug und ließ sich einen 3. Platz nicht mehr nehmen.
Für unsere beiden Jungs Yannick Böhm und Justin Kant war die Konkurrenz diesmal leider zu stark, um eine Platzierung zu erlangen.
Somit können sich Linea und Sophie erstmalig und Jana zum 2. Mal in ihrer Judo – Karriere auf den Weg nach Greifswald machen, um an der dort stattfindenden Nordostdeutschen Meisterschaft teilzunehmen.

Fazit für den Judo Club Großbeeren e. V. im Jahr 2011 : Wir stellen in jeder Altersklasse im Judo eine Landesmeisterin und weitere Platzierte. Darauf sind wir mächtig stolz.

Judo – Kreisunionsmeisterschaften der U 12

Am 22. Mai 2011 qualifizierten sich Felix Schönicke (Foto links) und Calessia Müller (Foto rechts) für die Landesmeisterschaften in Fürstenwalde. Dabei belegte Felix in einer starken Gewichtsklasse einen sehr guten 3. Platz und Calessia wurde sogar Vize-Kreismeisterin.
In 3 Wochen drücken wir ihnen dann die Daumen bei den Landesmeisterschaften und hoffen, dass es vielleicht auch hier mit einer Medaille klappt.

Viel Lob für Anfängerturnier für Erwachsene beim KSC Obi

Anfängerturnier

Ein Versprechen, dass Oliver Wolf vor einiger Zeit dem Hochschultrainer Stefan Arlt gegeben hat, wurde vom Turnierleiter Paul Dämpfert an diesem
Wochenende souverän in die Tat umgesetzt: Ein Anfängerturnier für den Erwachsenenbereich. Am 10.07.2010 organisierte die Judoabteilung des KSC Obi den ersten kleinen aber feinen Newcomers Shiai für Weiß-gelb- bis Grüngurte. Trotz der Sommerferien und den heißen Temperaturen haben insgesamt 8 Vereine aus den Bundesländern Berlin und Brandenburg um die Medaillen gekämpft. Mit großem Ehrgeiz und Spaß am Sport zeigten die Teilnehmer spannendes und abwechslungsreiches Judo. Die Goldmedaille der Mannschaftswertung ging mit großem Abstand an die Judoka der Humboldt-Universität. Nach nur zwei Stunden endete das Turnier mit Lob von allen Seiten und der Bitte, Veranstaltungen wie diese müsse es viel öfter geben. Der KSC Obi dankt allen Teilnehmern für diesen tollen Tag.

Geschrieben von: + Foto: Julia Nitsche