2. Bundesliga der Frauen 2021

Die Mannschaften beim Finale in der Gruppe Nordost in der 2.Bundesliga

Das Finale der 2.Bundesliga in der Gruppe Nordost wurde am Samstag, den 18.09.2021,  in Leipzig ausgetragen. Sophie Brendicke vom Judoclub Großbeeren war gemeinsam mit ihrer Mannschaft, dem KSC Asahi Spremberg, vertreten. Insgesamt waren es 6 Mannschaften, die nach Leipzig reisten:

  • Die Berliner Kampfgemeinschaft,
  • JC Leipzig,
  • JSVRammenau,
  • Vfl Stade,
  • JG Sachsenwald
  • und der KSC Asahi Spremberg.

Es wurde im Modus Jeder gegen Jeden gekämpft, daher hatte Sophie mit ihrer Mannschaft 5 Kämpfe. Dabei besteht jeder Mannschaftskampf aus 7 verschiedenen Gewichtsklassen, also insgesamt 7 Kämpfen, die sich teilweise ganz schön gezogen haben.  Der KSC Asahi Spremberg, Meister aus dem letzten Jahr, trat als Mitfavorit an. Die ersten 4 Mannschaftskämpfe liefen nach Plan und wurden teilweise sehr hoch gewonnen. Die allerletzte Begegnung war gegen den JC Leipzig. Der JC Leipzig konnte bis dahin auch alle seine Kämpfe gewinnen, sodass es am Ende zu einem spannenden Finale um den Meistertitel kam. Beide Mannschaften machten es spannend und glichen immer wieder aus. Deshalb musste der letzte Kampf – es stand 3 gegen 3 – die Entscheidung klar machen. Leider war das Glück nicht auf der Seite vom KSC Asahi Spremberg und sie verloren unglücklich 3 zu 4. Sophie konnte mit ihren Kämpfen der Mannschaft nicht helfen, sie hat eine gute Leistung gezeigt, verlor ihre Kämpfe leider nur sehr knapp und unglücklich. Dennoch konnte sie sich am Ende des Tages über die Silbermedaille bei dem Finale mit dem KSC Asahi Spremberg in der 2.Bundesliga Gruppe Nordost freuen.

 

 

 

                                                                                                  Das Team des KSC Asahi Spremberg bei der Siegerehrung (Fotos von Florian Kadach)